StartseiteLifeFeedingVitalstoffe & Co.

Spirulina und Chlorella - Die Powerbooster


Seealgenmehl (Ascophyllum nodosum) - Das natürliche Mineralfutter!
Ascophyllum nodosum, auch Knotentang genannt, gehört zu den Braunalgen
und wächst in großen Mengen an den felsigen Küsten des noch ziemlich sauberen Nordatlantiks.
Die Algen enthalten keinerlei chemische Zusätze und sind ein reines Naturprodukt.
Sie zählen seit jeher zum natürlichen Nahrungsspektrum der Pferde, denn immer sind auch Algen in und an Flüssen und Seen zu Hause, welche den Pferden als Tränke dienen.
Besonders den Nordpferdetypen, wie den Isländern sind die Seealgen vertraut.
Ascophyllum kann bis zu einer Länge von 1,8 Metern heranwachsen.
Die Alge ist gut an ihren typischen, einzeln angeordneten Schwimmblasen zu erkennen.

Jeder lebende Organismus bildet fortwährend neue Zellen, zunächst zum Aufbau (Wachstum), später zur Erneuerung abgestorbener Zellen (Haut-, Haar-, Blut etc.). Dazu benötigt er hochwertiges, hochverdauliches Eiweiß (Aminosäuren) und Mineralien. Ein Mangel an Mineralien und Spurenelementen führt dazu, daß Futter nur ungenügend aufgeschlossen und verwertet werden kann. Man stopft wie wild Allerlei gute Sachen ins Pferdchen, aber die gewünschte Wirkung bleibt aus, weil der Körper nicht in der Lage ist das angebotene Futter aufzuschließen und sich die benötigten Nährstoffe rauszuziehen. Das bedingt Mangelzustände, die sich in Leistungsabfall oder sogar in Krankheiten äußern können. Aufgrund der hohen Gehalte an Mineralstoffen (z.B. Magnesium, Calcium, Kalium, Phosphor), Spurenelementen (vor allem Eisen und Jod) und den Vitaminen B, A, E und C kann Ascophyllum hier helfen. Alle Elemente sind organisch in ihrem Zellgefüge gebunden.
Diese Alge spiegelt das Meer mit all seinen Salzen wieder, was der Zusammensetzung eines lebendigen Körper entspricht. Ascophyllum nodosum enthält außerdem größere Mengen Alginate.
Alginate sind in der Lage, die toxischen Schwermetalle -vor allem Quecksilber und Cadmium- im Darminhalt zu binden. Gebunden können sie so den Weg nach draußen finden. Eine vollkommen natürliche Entgiftung.

Positive Einflüsse des Seealgenmehls auf:
- den Mineral- und Spurenelementhaushalt
- die Pigmentierung und den allgemeinen Zustand des Fells
- die Schülddrüsenfunktion durch hohen Jod-Gehalt
- den Gelenkstoffwechsel
- die Verdauung und die Futterverwertung
- die Versorgung mit Vitaminen
- die Selbstheilungskräfte
- natürliche Entgifung durch die Bindung von Schwermetallen und den Ionenaustauscheffekt
- auf stoffwechselbedingte Hautstörungen (Hautjucken, (Sommer-)Ekzeme, Mauke, Fellwechselprobleme)
- das Immunsystem



Perna Canaliculus - Grünlippmuschel


Rivaldo ist bereits in seinen jungen Jahren ein Arthosepatient, mit seinem Spat und den degenerativen Veränderungen. Für seine Gelenke, Knorpel und das Bindegewebe füttern wir immer wieder Muschelextrakte und spezielle "Gelenks-Kräuter".

Arthrose ist eine nicht enzündliche, langsam fortschreitende Abnutzungserscheinung des Gelenksknorpels und der angrenzenden Knochenstruktur. Arthritis ist ein endzündlicher Prozess der Arthose.
Jedes Gelenk ist die bewegliche Verbingung zwischen zwei Knochen.
Damit die beiden Gelenkflächen nicht bei jeder Bewegung aufeinanderreiben,
sind sie von einer schützenden glatten Knorpelschicht überzogen, dem Gelenkknorpel.
Die schützende Knorpelschicht wirkt, dank ihrer wasserspeichernden Eigenschaften wie ein elastischer Puffer oder Stoßdämpfer. Sie fängt den Durck ab und verteilt ihn gleichmässig auf die Gelenkknochen. Entsteht allerdings ein Missverhältnis zwischen Belastung und Belastbarkeit durch Überbeanspruchung, Übergewicht, Unfall, Fehlstellungen, schleche Hufbalance oder wird das Gewebe durch unzureichende Bewegung (Boxenhaltung) und zu kurzer Aufwärmphase nicht ausreichend mit Nährstoffen über die Gelenkflüssigkeit (Synovia) versorgt, kommt es zu einem Abbau von Knorpelgewebe, was eine Arthrose zur Folge hat.
Die Gelenkkapsel ist mit einer Schleimhaut ausgekleidet, die die Nährstoffe für den Knorpel aus dem Blut herausfiltert und gleichzeitig die Hyaluronsäure (auch Hyaluronat genannt) produziert, die mit der Flüssigkeit im Gelenk einen hochelastischen Schmierfilm, die Gelenkflüssigkeit, bildet. Der Knorpel wird über die Gelenkflüssigkeit versorgt, die sich im Gelenkspalt zwischen den beiden Gelenken befindet. Dies geschieht, indem der Knorpel bei Belastung wie ein Schwamm ausgepresst und bei Entlastung nährstoffreiche Gelenkflüssigkeit in den Knorpel aufgenommen wird.
Ein regelmässiger Wechsel zwischen Be- und Entlastung, sowie eine ausreichende Zufuhr von gelenkaktiven Nährstoffen förndern also die Gesunderhaltung des Knorpels.
Ohne Bewegung würde Knorpel schlichtweg verhungern!
Beim Menschen ist bereits erwiesen, dass körperliche Bewegung durch Flüssigkeitsverschiebungen die Knorpeldicke um etwa 5% erhöht! Da der Gelenkknorpel hauptsächlich aus Kollagenfasern und Glykosaminoglykanen (GAG´s) besteht, welche eine starke Wasserbindung aufweisen, bedeutet ein Verlust an diesen Substanzen eine Verminderung des Wassergehalts und damit der Elastizität des Gelenkknorpels. Mit der Gabe dieser GAG´s aus der Grünlipp-Muschel (Grünschalmuschel), helfen wir Rivaldo bei der Synthetisierung von Knorpelsubstanz und damit dem Neuaufbau von Knorpel und Gelenkschmiere.



KRÄUTER & GEWÜRZE
HEFEN
SitemapRegisterImpressumHaftungsausschluss